Die Acrylfarbe hat sich zum beliebtesten Malmedium überhaupt gemausert. Dementsprechend viel Auswahl hast du als Künstler. Doch welche Farben eignen sich für welche Anwendung? Neben dem Preis gibt es auch andere Unterschiede in Qualität, Pigmentierung, Konsistenz, Deckkraft und Dichte. In diesem Acrylfarben Ratgeber bekommst du einen guten Überblick über das grosse Angebot und findest die für dich passenden Farben.

 

 

 

Geschichte der Acrylfarbe

 

Die Acrylmalerei und damit auch die Acrylfarben gibt es noch gar nicht so lange. Erst um 1955 wurden die ersten Farben auf Wasserbasis entwickelt. Dies war zu dieser Zeit eine Revolution, da nun erstmals auf Lösungsmittel weitgehend verzichtet werden konnte. Entsprechend war auch die Nachfrage insbesondere im Hobbybereich und der Siegeszug des neuen Malmediums hatte begonnen.

Bei professionellen Künstlern stiess das neue Medium jedoch zu Beginn noch auf Skepsis. Sie arbeiteten überwiegend mit Künstlerfarben aus dem Aquarell- und Ölbereich, die auf eine lange Tradition zurückblicken konnte. Es dauerte noch einige Jahre, bis auch die professionellen Maler die Vorzüge erkannten und sich dafür begeistern konnten.

 

 


 

Fast unendliche Anwendungsmöglichkeiten

 

Der wahre Trumpf von Acrylfarben ist deren breite Anwendungsmöglichkeit. Es gibt nur wenige Maltechniken, die sich nicht mit diesem Malmedium umsetzen lassen. Durch neue Mischungen und Pigmente kommen sie von der Farbintensität her zum Beispiel an Ölfarben heran. Zudem haben sie zahlreiche Vorteile:

  • Kaum Geruch
  • Gesundheitlich unbedenklich (auf Wasserbasis)
  • Schnelle Verarbeitung ohne Mischen
  • Verdünnbar mit Wasser
  • Kurze Trocknungszeit, schnell übermalbar
  • Trocknungszeit kann mit Heissluftföhn weiter verkürzt werden
  • Acrylfarbe ist nach der Trocknung wasserfest und leicht elastisch
  • Auch bei dick aufgetragenen Schichten entstehen keine Risse
  • bei hochwertigen Farben gute licht- und alterungsbeständig
  • Bei entsprechender Vorbereitung sehr gute Haftung auf fast allen Oberflächen

 

acrylfarbe kaufen

 

 


 

Farb-Eigenschaften und wo du diese Angaben findest

 

Deckkraft

Die Deckkraft deiner Farben ist ein wichtiger Faktor. Denn je nach verwendeter Technik eignen sich deckende, halb deckende, halb lasierende oder lasierende Farben. Je nach verwendeten Pigmenten ergeben sich daraus Farben mit unterschiedliche Deckkraft. Auch wenn Acrylfarben vom selben Hersteller aus derselben Linie produziert werden, haben sie aufgrund der natürlichen Eigenschaften der verwendeten Farbpigmente eine unterschiedliche Deckkraft. Die Deckkraft kannst du zum Beispiel mit Zugabe von etwas weiss erhöhen. Mit Zugabe von Wasser oder speziellen Malmitteln kannst du deine Acrylfarbe verdünnen und so weniger deckend machen.

Bei Künstler-Acrylfarbe und vielen Herstellern sind die Informationen zur Deckkraft der Farbe auf dem Etikett abzulesen.

acrylfarben deckkraft

 

Wenn du keine Angaben zur Deckkraft findest, kannst du eventuell auf der Webseite des Herstellers weitere Informationen finden oder direkt den Hersteller anfragen. Du kannst die Deckkraft aber auch selber herausfinden:

 

So testest du die Deckkraft deiner Acrylfarben:

Dazu nimmst du ein weisses Blatt Papier und malst mit einem wasserfesten schwarzen Marker eine lange Linie darauf. Sobald diese Linie getrocknet ist, nimmst du etwas von der zu testenden Acrylfarbe auf einen Pinsel und übermalst einen Teil der schwarzen Linie. Wenn nach der Trocknung die schwarze Linie noch deutlich zu sehen ist, dann hast du eine lasierende Farbe, wenn sie noch durchscheint kannst du von einer halb deckenden Farbe ausgehen. Wenn die schwarze Linie gar nicht mehr sichtbar ist, handelt es sich um eine deckende Farbe.

 

Lichtechtheit

Die Lichtechtheit ist ein weiterer wichtiger Faktor beim Acrylfarben Kauf. Du solltest hier stets darauf achten, dass du die höchstmögliche Lichtechtheit kaufst. Je tiefer die Lichtechtheit, desto schneller bleicht die Farbe unter Sonnenlicht auf. Den Hauptanteil daran haben die verwendeten Pigmente, die unterschiedlich resistent gegen UV-Strahlung sind. Hochwertige Künstler Acrylfarben haben in der Regel aufgrund der teureren Pigmente die bessere Lichtbeständigkeit. Es gibt aber auch Farbtöne, für die es nur mässig lichtbeständige Farbpigmente gibt. Hier kannst du nach der Trocknung ein spezielles UV-Firnis auftragen, welches deine Acrylfarben vor dem Verblassen in gewissem Masse bewahren.

Angaben zur Lichtechtheit deiner Farben findest du in der Regel auf dem Etikett neben den Angaben zur Deckkraft oder auf der Webseite des Farbenherstellers.

 

 


 

Acrylfarben Marktübersicht und Unterschiede

 

Pastose Künstler Acrylfarben

Mit Künstler Acrylfarben liegst du immer richtig. Sie garantieren dir eine hohe Qualität der Pigmente, hohe Pigmentdichte und damit eine hohe Farbbrillanz. Durch die pastose Konsistenz kannst du diese sowohl für die Spachteltechnik anwenden, aber auch verdünnen und für viele weitere Einsatzzwecke verwenden. Häufig findest du ein «Heavy» oder «Heavy Body» im Namen dieser Farben.

 

Eigenschaften von Acrylfarben in Künstler-Qualität:

  • Höherer Preise
  • Hochwertige Pigmente
  • Sehr hohe Pigmentdichte
  • Tendenziell pastosere Konsistenz
  • Gute Lichtbeständigkeit
  • Hohe Brillanz
  • kaum Farbabweichungen

 

Folgende etablierte Hersteller haben Künstler-Acrylfarben im Sortiment:

 

Flüssige Acrylfarben kaufen

Wenn du häufig flüssigere Acrylfarben benötigst, so gibt es auch diese direkt zu kaufen. So ist es zum Beispiel für Acrylic Pouring nützlich, direkt flüssigere Farben zu verwenden, damit diese nicht jedes mal wieder erst verdünnt werden müssen. In der Regel sind in flüssigen Farben tendenziell weniger Pigmente enthalten, sodass diese zumeist kostengünstiger sind. Hier lohnt es sich, auf hochwertige Farben zu setzen, da die Farbbrillanz ansonsten leiden könnte. Du erkennst die flüssigeren Farben daran, dass im Namen häufig ein «Liquid» oder «Fluid» enthalten ist.

 

Kostengünstige Acrylfarbe Sets für Einsteiger

Wenn du in die Acrylmalerei einsteigen möchtest, kannst du auch ohne Probleme günstige Acrylfarben kaufen. Auch im tiefen Preissegment gibt es eigentlich kaum noch schlechte Produkte. Insbesondere für Grossverbraucher oder für spezielle Techniken wie Action Painting oder Acrylic Pouring kann es sich lohnen, preisgünstigte Acrylfarbe zu kaufen. Diese Farben haben typischerweise eine mittlere Konsistenz und sind somit breit einsetzbar. Für die die Verwendung der Spachteltechnik musst du hier aber mit zusätzlichen Malmitteln nachhelfen. Für den Start in die Acrylmalerei lohnt es sich, ein Acrylfarbe Set zu kaufen. So hast du bereits die häufig benötigten Farbtöne verfügbar und sparst beim Kauf erst noch Geld.

 

Eigenschaften von Acrylfarben in Studien-Qualität:

  • Kostengünstig
  • Weniger Pigmentdichte
  • Tendenziell mittelviskose Konsistenz
  • Tendenziell mehr Zusatzstoffe
  • Lichtbeständigkeit variiert je nach verwendeten Pigmenten

 

Gute und kostengünstige Sets gibt es von den folgenden Herstellern:

 

Effektfarben für den «WOW» Effekt

Wenn du spezielle Effekte erzeugen möchtest, kannst du Effektfarben verwenden. Im Acrylmalerei-Bereich gibt es eine beeindruckende Vielfalt solcher Effektfarben. Von Metallicfarben, über irisierende Farben und Color Shift Effekte kannst du auf eine grosse Bandbreite an Produkte zurückgreifen.

 

Metallicfarben

Metallicfarben gibt es in vielen verschiedenen Farben, die Beliebtesten sind jedoch Gold, Silber und Bronze.

Acryl-Farben-Set Metallic Gold, Silber, Bronze, Kupfer
Metallicfarben findest du in verschiedenen Farbtönen. Die wohl populärsten Farbtöne sind Silber, Gold oder Bronze. Mit diesem Set hast du gleich alle dieser Farbtöne zur Verfügung. Bei Amazon ansehen

 

Pearlfarben

Pearlfarben haben nach dem Abtrocknen einen Perglanzeffekt und entfalten ihre Wirkung vor allem vor einem dunkleren Hintergrund.

Pearl-Farben Set  6 Farben, 150ml in Tuben
Wenn du auf schimmernde Farbeffekte aus bist, dann bist du mit Pearlfarben sehr gut bedient. Nach der Trocknung schimmern diese nämlich mit einem faszinierenden Perlglanzeffekt - ideal wenn du sie auf einem dunklen Hintergrund verwendest. Bei Amazon ansehen

 

Irisierende / Glitzerfarben

Die Glitterfarben von Martha Stewart Crafts erzeugen faszinierende Glitzereffekte auf deinen Bildern.

Martha Stewart Crafts Glitzer Acrylfarbe
Diesen Farben wurden spezielle glitzernde Pigmente beigemischt, welche den Glamour-Faktor in deine Bilder bringen. Bei Amazon ansehen

 

Color Shift Farben

Die Color Shift Farben von Folkart sind sehr zu empfehlen, sie ändern die Farbnuancen je nach Blickwinkel.

Folkart Color Shift Acrylfarbe
Color Shift Farben nehmen je nach Blickwinkel andere Farben an und erhalten dadurch je nach Lichteinfall und Betrachtungswinkel einen Schimmer. Bei Amazon ansehen

 

Nachtleuchtfarben

Diese Acrylfarben leuchten in der Nacht.

 

Fluoreszierende Acrylfarben

Diese Farben leuchten unter Schwarzlicht und können dadurch interessante Effekte erzeugen.

 

 


 

Haftung von Acrylfarben auf Untergründen

 

Richtig vorbereitet, ist fast jeder Untergrund für das Malen mit Acryl geeignet. Wenn es sich um poröse, saugende Untergründe handelt, kannst du in der Regel direkt die Farbe auftragen und die Haftung ist gewährleistet. Wenn es sich um ganz glatte Untergründe handelt, gehst du lieber auf Nummer sicher. Acrylfarbe haftet insbesondere auch sehr gut auf Holz, Papier und Stein.

Für glatte Oberflächen empfehlen wir dir die folgende Anwendung, um so gut wie jeden Untergrund für die Acrylmalerei vorzubereiten:

  1. Schleife den Untergrund ein wenig mit einem Sandpapier an
  2. Säubere die Oberfläche mit etwas Spülmittel und Wasser und trockne das Ganze
  3. Verwende Gesso als Haftgrund und trage dieses mit einem Pinsel auf
  4. Wiederhole den Schritt 3 noch mindestens einmal, um eine entsprechend dicke Schicht Gesso zu erhalten

Mit dieser einfachen Vorbereitung hast du nun die Oberfläche perfekt vorbereitet, um die Acrylfarbe aufzutragen.

 

 


 

Maltechniken mit verschiedenen Malmitteln

 

Wie du bereits gelernt hast, kannst du mit verschiedenen Malmitteln die Eigenschaften deiner Acrylfarben verändern und so für verschiedene Zwecke einsetzen. So können zum Beispiel die Konsistenz oder die Fliesseigenschaften gezielt verändert werden, um damit Maltechniken zu ermöglichen, die mit keinem anderen Malmedium möglich sind.

  • Lasieren: Das Lasieren orientiert sich an der Aquarellmalerei. Hier wird die Farbe mit Wasser verdünnt und dann in mehreren transparenten Farbschichten aufgetragen. So schimmern die darunterliegenden Schichten durch und erzeugen einen interessanten Farbeffekt mit feinen Abstufungen. Es werden hier immer zuerst die hellen Farben aufgetragen und darüber die dunkleren Farbtöne.
  • Lavieren: Das Lavieren ist ähnlich wie das Lasieren, hier werden im letzten Arbeitsschritt die verschiedenen Farbschichten mit etwas Wasser miteinander vermischt. Du kannst so extrem feine Farbübergänge erzielen.
  • Nass-in-Nass: Damit diese Technik möglich ist, kannst du den Malgrund etwas anfeuchten, damit die Acrylfarben nicht ganz so schnell trocknen. Bei der Nass-in-Nass Technik malst du einen Farbton in einen bereits aufgemalten, noch nicht getrockneten Farbton.
  • Schwammtechnik: Mit einem Schwamm hast du verschiedene künstlerische Möglichkeiten: Entweder verwendest du mit Wasser verdünnte Acrylfarbe, um grössere Flächen mit sanften Farbtönen flächig einzufärben. Wenn du mit pastosen Farben arbeitest, kannst du dir die Struktur des Schammes zunutze machen und Schwammstrukturen aufbringen. Ideal zum Beispiel, wenn du Blätter von Bäumen imitieren möchtest.
  • Schichttechnik: Durch die kurze Trocknungszeit kannst du mehrere deckende Farbschichten übereinander auftragen, nachdem diese durchgetrocknet ist.
  • Spachteltechnik  /Impasto : Hier verwendest du vorzugsweise sehr pastose Acrylfarben, die du mit einem Spachtel / Malmesser in dicken Schichten aufträgst. Ziel dabei ist es, Oberflächenstrukturen zu schaffen. Du kannst diesen pastosen Farben Strukturpasten beimischen, um verschiedene Texturen zu erhalten und noch grössere Strukturen auf den Malgrund zu bringen.
  • Alla-Prima: Hier mischst du die verschiedenen Farben auf einer Palette und malst diese Mischung dann frei auf den Malgrund auf.
  • Collagetechnik / Mixed Media: Durch das Bindemittel kann Acrylfarbe auch als Kleber verwendet werden, um verschiedene Materialen auf dem Malgrund zu fixieren. So können zum Beispiel Fotos, Papierfetzen, diverse Naturmaterialien oder was die Kreativität sonst so hergibt kombiniert werden.

 

acrylfarben kaufen

 

 


 

Verschiedene Malmittel für kreative Effekte

 

Mittlerweile gibt es diverse Malmittel auf dem Markt, welche das Malen mit Acryl noch mit weiteren Einsatzvarianten ergänzen. Du kannst damit die Trocknungszeit, Struktur, Konsistenz und Oberflächeneffekte nach dem Trocknen beeinflussen. Du erhältst hier einen Überblick der verfügbaren Malmittel.

 

Modellierpaste

Modellierpasten können mit Farben gemischt werden und ermöglichen, deinen Bildern einen 3D-Look zu verpassen. Du kannst die Paste entweder mit der Acrylfarbe vermischen und so die Farbe verdicken. Du kannst sie aber auch mit allerlei Materialien wie Sand, Holzsplitter oder Kieselsteinchen versetzen und so interessante Oberflächen erschaffen. Wenn du extreme Strukturen erzeugen möchtest, kannst du verschiedene Schichten nach der Trocknung übereinander aufbringen.

 

Strukturgel

Strukturgele gibt es in verschiedenen Ausführungen mit verschiedenen Strukturen. Von kleinen Glaskügelchen über verschiedene Sandstrukturen, Flakes oder Fasern hast du diverse Möglichkeiten. Du kannst den Strukturgel direkt mit deinen Farben vermischen und zum Beispiel mit einem Spachtel oder Malmesser auftragen. Für einen strukturierten Untergrund kannst du den Strukturgel aber auch mit Gesso vermischen und so richtiggehende Landschaften auf der Leinwand erschaffen. Diese Strukturen wirken dann besonders spannend, weil sie die Lichtbrechung beeinflussen und so für Highlights sorgen. Du kannst diesen Strukturen dann mit Metallicfarben das Gewisse etwas verpassen. Die Möglichkeiten sind unendlich und können auch für Mixed Media Kunstwerke eingesetzt werden.

 

acrylfarbe struktur

 

Malmittel auf Acrylharzbasis

Mit Malmitteln auf Acrylharzbasis kannst du den Glanzgrad der Farbe bestimmen: Von matt bis zu glänzend nach dem Abtrocknen kannst du diese Malmittel nach deinen Wünschen einsetzen. Auch die Transparenz deiner Farben kannst du damit beeinflussen.

 

Malgel

Mit den Malgelen kannst du die Konsistenz als auch Brillanz nach deinen Wünschen verändern.

 

Trocknungsverzögerer

Ein Vor- aber auch Nachteli kann die schnelle Trocknungszeit sein. Aus diesem Grund wurden Trocknungsverzögerer entwickelt, um die Trocknungszeit zu beeinflussen. Wenn du zum Beispiel Nass-in-Nass malen möchtest helfen dir diese Malmittel, dass du mehr Zeit hast. Du kannst bis zu 25% Trocknungsverzögerer beimischen, was die Trocknungszeit um bis zu mehrere Stunden verlängert.

 

Pouring Medium

Pouring Medium wird verwendet, um die Fliesseigenschaften zu optimieren. Die Trocknung wird auch hier deutlich verzögert, sodass es durchaus einige Tage dauern kann, bis das Bild trocken ist. Pouring Medien werden insbesondere bei allen Fluid Painting Techniken verwendet.

 

 


 

Acrylfarben für das Acrylic Pouring

 

Die verwendeten Pigmente bestimmen die Dichte der jeweiligen Farbe. Aber auch das verwendete Bindemittel hat einen Einfluss darauf. Dies sorgt dafür, dass Rot von verschiedenen Herstellern eine unterschiedliche Dichte aufweist. Die Dichte ist für das Acrylic Pouring durchaus ein wichtiger Faktor. Denn je höher die Farbdichte, desto grösser die Wahrscheinlichkeit für ein Absinken auf den Malgrund. Niedrigere Dichte bedeutet, dass die Farben tendenziell nach oben steigen. Deshalb ist die Dichte ein wichtiger Faktor bei der Farbzusammenstellung.

Die für weisse Farbe verwendeten Pigmente sind in der Regel so schwer, dass weiss in der Regel die dichteste Farbe ist und entsprechend auf den Malgrund sinkt. Kombiniert mit Rot wird deshalb die Farbe Rot eher dominieren, da sie weniger dicht ist. Dies kannst du dir gezielt zunutze machen und die dichten Farbe über die weniger dichten Farben giessen, damit in Kombination mit Silikonöl spannende Effekte erzielt werden.

 

acrylic pouring anleitung

 

Die Farbzusammenstellung könnte also zum Beispiel so ausschauen:

  • Weiss (hohe Dichte, deckend)
  • Rot (mittlere Dichte, halbdeckend)
  • Rosa (niedrige Dichte, transparent)
  • Schwarz (niedrige Dichte, deckend)

 

Die dichten und deckenden Farben ergeben die Layer, quasi die Umrandungsfarbe, die leichteren Farben bilden die Zellen. Zusätzlichen Einfluss haben Zusätze wie Pouring Medium oder Silikonöl.

 

 


 

Häufige Fragen zu Acrylfarben

 

 

Was ist Acrylfarbe?

Acrylfarbe ist ein Malmedium, welches aus Farbpigmenten, Bindemittel und Lösungsmittel besteht.

 

Aus was bestehen Acrylfarben?

Moderne Acrylfarben bestehen hauptsächlich aus Farbpigmenten, Bindemitteln (Reinacrylat), Wasser sowie teilweise Lösemittel für die Haltbarkeitmachung. Das verwendete Bindemittel ist in flüssigem Zustand weisslich milchig und bringt die Farbe erst nach der Trocknung richtig zur Geltung. Die Farbpigmente

 

Wie lange braucht Acrylfarbe zum Trocknen?

Acrylfarbe trocknet sehr schnell. Dabei kommt es auf die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und aufgetragene Schichtdicke an. Als Faustregel kannst du mit 2 bis 3 Stunden Trocknungszeit rechnen.

 

Wie bekommt man Acrylfarbe aus Kleidung?

Solange die Acrylfarbe noch nass ist, kannst du sie mit einem feuchten Lappen noch relativ gut grob abwaschen. Das Kleidungsstück muss dann schnellstmöglich gewaschen werden. Wenn die Acrylfarbe trocken ist, wird das Entfernen sehr schwierig. Du kannst versuchen, Isopropanol oder Aceton zu verwenden, nachdem du die gröbsten Farbreste mechanisch abgekratzt hast. Idealerweise schützt du deine Kleidung bereits beim Malen.

 

Welche Acrylfarben sind zu empfehlen?

Grundsätzlich lohnt sich ein Kauf von Künstler-Acrylfarben, da diese hinsichtlich Farbpigmenten, Konsistenz und Farbintensität eine sehr gute Qualität bieten.

 

Wie mache ich Acrylfarbe wasserfest?

Acrylfarbe ist im nassen Zustand nicht wasserfest, nach dem Auftrocknen wird die sie automatisch wasserfest.

 

Wie kann man Acrylfarbe verdünnen?

Am einfachsten kannst du Acrylfarbe mit normalen Wasser verdünnen. Es gibt jedoch auch diverse andere Methoden, welche du in unserem Beitrag Acrylfarbe verdünnen findest.

 

Wie kann man Acrylfarbe verdünnen?

Am einfachsten kannst du Acrylfarbe mit normalen Wasser verdünnen. Es gibt jedoch auch diverse andere Methoden, welche du in unserem Beitrag Acrylfarbe verdünnen findest.

 


 

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freuen wir uns über deine Bewertung.

 

Acrylfarbe kaufen – Finde die perfekten Farben für deine Kunst
4.9 (98.33%) 12 Bewertungen

malen-lernen.org ist das Informationsportal für alle Maltechniken. Du findest bei uns alle Infos für deinen Einstieg in die Acryl-, Oel-, Aquarell- oder Pastellmalerei. Ebenso für Mixed Media, Fluid Painting und das Zeichnen lernen. Auch für fortgeschrittene Hobbymaler und Künstler haben wir immer wieder neue, spannende Artikel bereit.

Maltechniken

Acrylfarbe kaufen – Finde die perfekten Farben für deine Kunst

  Die Acrylfarbe hat sich zum beliebtesten Malmedium überhaupt gemausert. Dementsprechend viel Auswahl hast du als Künstler. Doch welche Farben eignen sich für welche Anwendung? Neben dem Preis gibt es auch andere Unterschiede in Qualität, Pigmentierung,...