airbrush kompressor

Airbrush Kompressor – Übersicht der besten Geräte sowie Tipps und Tricks

Wenn du mit dem Airbrushen beginnen möchtest, wirst du dir vermutlich die Frage stellen, welchen Airbrush Kompressor du verwenden solltest. Die Wahl ist gar nicht so einfach, da es auf verschiedene Eigenschaften ankommt. Mit unserem Airbrush Kompressor Ratgeber helfen wir dir, einen geeigneten Kompressor zu finden.

 

 

 

Was ist ein Airbrush Kompressor?

Grundsätzlich wird Gas in einem Kompressor verdichtet. Kompressoren sind daher auch als Verdichter bekannt. Der Druck des Gases wird darin erhöht, während sich das Volumen gleichzeitig verringert. Es gibt verschiedene Ausführungen von Kompressoren wie beispielsweise Schraubkompressoren, Turbokompressoren, Kolbenkompressoren oder ironische Verdichter.

Beim Airbrushen dient der Kompressor als Druckluftanlage. Die darin enthaltene Luft wird verdichtet, um so die Farbe aus der Airbrush Pistole auf den Untergrund zu sprühen. Der Druck des Kompressors liegt beim Airbrushen in der Regel zwischen 1,5 bis 2,2 bar. Dies ist unter anderem einer der Gründe, weshalb für das Airbrushen kein herkömmlicher Kompressor geeignet ist. Wenn du so einen Kompressor zum Airbrushen verwenden möchtest, ist zunächst eine Umrüstung erforderlich. Wichtig ist beispielsweise, dass er über einen Druckregler verfügt, mit dem du den Druck verringern kannst.

Doch auch dann ist die Verwendung eines herkömmlichen Kompressors in der Regel nicht empfehlenswert, da diese meist zu schwer und groß sind und starke Vibrationen erzeugen können. Vor allem industrielle Kompressoren, welche mit Öl geschmiert werden, zeichnen sich meist durch eine unsaubere Arbeitsweise aus. In der ausgestoßenen Luft können Ölrückstände vorhanden sein, welche dein Kunstwerk verschmutzen oder möglicherweise die Haftung der Farbe beeinträchtigen. Wir raten dir daher, einen speziellen Airbrush Kompressor zu kaufen.

airbrush kompressor test

 

Durch folgende Eigenschaften zeichnet sich ein guter Airbrush Kompressor aus:

  • Produktion sauberer Luft, keinen Schmutz oder Flüssigkeiten mit der Farbe mitführen, da es ansonsten zur Verschmutzung oder Beschädigung deines Kunstwerks kommen könnte
  • Leise Arbeitsweise, damit die Konzentration beim Arbeiten nicht gestört wird
  • Wartungsfreies Arbeiten
  • Druckminderer, zur Verringerung des Drucks
  • Verursachung keiner zur starken Vibrationen
  • Angemessener Preis
  • Passende Gewinde, fürs Airbrushen in der Regel 1/8 Zoll groß
  • Einfache Handhabung
  • Falls du unterwegs arbeiten möchtest, sollte er handlich und gut zu transportieren sein

Als Alternative zum Kompressor lässt sich die Airbrush Pistole auch mit Druckluftflaschen betreiben. Der Nachteil hierbei besteht allerdings darin, dass sie schnell leer gehen. Arbeitest du länger mit der Airbrush Pistole, kannst du schon mal drei bis vier Druckluftflaschen verbrauchen. Langfristig gesehen ist die Anschaffung eines Airbrush Kompressors also günstiger und zudem auch lohnenswerter. Zudem sparst du dir mit dem Airbrush Kompressor die Zeit, die du ansonsten zur Beschaffung der Druckluftflaschen benötigen würdest.

 

 

Airbrush Kompressor Test

Es ist nicht leicht den richtigen Airbrush Kompressor zu finden. Wir haben verschiedene Modelle getestet und zeigen dir hier unsere Testsieger.

 

Empfehlung mit besonders leiser Arbeitsweise: Airbrush Kompressor Silent von Implotex

Als erstes empfehlen wir den Flüsterkompressor Silent von Implotex. Dieser zeichnet sich durch eine besonders leise Arbeitsweise aus und arbeitet zudem ölfrei. Durch den geringen Geräuschpegel kannst du dich voll und ganz auf deine Arbeit konzentrieren, sodass der Kompressor sich besonders für schwierige Arbeiten mit der Airbrush Pistole eignet.

VORTEILE

  • Besonders leise Arbeitsweise
  • Pulverbeschichteter Kessel (innen und außen) mit neun Liter Fassungsvermögen
  • Öl- und wartungsfrei, mit Anlaufschutz
  • Automatische Abschaltung bei acht bar, schaltet sich bei einem Druck von sechs bar wieder ein
  • Eignet sich nicht nur für das Airbrushen, sondern auch für diverse andere Anwendungen

NACHTEILE

  • Nicht besonders handlich, das Gewicht liegt bei knapp 16 kg
  • Nicht gerade günstig
IMPLOTEX 480W Silent Flüsterkompressor
  • Hochwertiges, ölfreies Aggregat (wartungsfrei) - mit Motorschutz und Anlaufentlastung
  • Kessel: 9l außen und innen pulverbeschichtet / max 8bar / Gummifüße / Maße: ca. 500x190x550mm / ca. 15KG
  • Flüster-Lautstärke von nur ca. 48-50dB! (ca. 90-98% leiser als handelsübliche Kompressoren gleicher Leistung)
Bei Amazon ansehen

Der Implotex Silent Airbrush Kompressor hat insgesamt sehr gut abgeschnitten, sodass wir ihn uneingeschränkt weiterempfehlen können.

 

Unsere Empfehlung für Fortgeschrittene: Airbrush Kompressor Master Class von Revell

Der Revell Airbrush Kompressor Master Class arbeitet ölfrei und weist zudem neben einem Wasserabscheider und einem Druckregler auch gleich zwei Manometer auf. Somit bietet er dem Künstler alles, was von einem Airbrush Kompressor erwartet wird.

VORTEILE

  • Ölfreies Arbeiten, wodurch Verschmutzungen der Farbe vermieden werden
  • Sicherheitsventil und Wasserabscheider vorhanden, wodurch unerwünschtes Kondenswasser vermieden wird
  • Integrierter Lufttank mit Kondenswasserablassventil
  • Der Kompressor weist eine Abschaltautomatik auf und verfügt über zwei Manometer sowie einen Druckregler
  • Vergleichsweise geringes Gewicht (knapp zehn Kilogramm), wodurch er handlicher ist als viele andere Modelle
  • Besonders leise Arbeitsweise, vergleichbar mit dem Geräuschpegel eines Kühlschranks

NACHTEILE

  • Relativ hoher Preis
  • Der Kompressor eignet sich hauptsächlich für Airbrush Pistolen von Revell
  • Im Lieferumfang sind keine Schläuche und Verbindungsstücke enthalten
  • Der Kompressor eignet sich nur bedingt für Anfänger, sondern ist eher etwas für Modellbauer und Airbrush Profis
REVELL Airbrush Master Class
  • Ölfreier Doppelzylinder Kolbenkompressor mit Maximaldruck von 5,5 bar
  • Ideal für Airbrush-Profis und sämtliche Airbrush-Arbeiten im Hobbybereich
  • 2 Manometer, Druckregler, Wasserabscheider, Lufttank mit Kondenswasserablassventil
Bei Amazon ansehen

Wir empfehlen den Revell Airbrush Kompressor Master Class für alle Profis im Airbrushen und diejenigen, die es werden wollen. Denjenigen, die nur gelegentlich mit der Airbrush Pistole arbeiten wollen, raten wir ein einfacheres Modell zu wählen.

 

Unser Preis-Leistungs-Sieger: Airbrush Kompressor Fengda FD-186

Unser absoluter Preis-Leistungs-Sieger ist der Fengda FD-186. Der Airbrush Kompressor bietet alles, was von einem guten Kompressor zum Airbrushen erwartet wird und überzeugt mit einem unschlagbaren Preis.

VORTEILE

  • Abschaltautomatik vorhanden
  • Der Kompressor verfügt über ein Manometer, einen Wasserabscheider sowie einen Durchfluss- und Druckregler
  • Leise Arbeitsweise mit 47 dB
  • Integrierter Lufttank (3 Liter Volumen)
  • Unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis

NACHTEILE

  • Der Kompressor kann sehr heiß werden, daher ist Vorsicht geboten. Durch die Abschaltautomatik überhitzt er zwar nicht, sollte aber dennoch frei stehen und während des Betriebs nicht berührt werden
  • Sobald der Kompressor zu heiß wird, schaltet er sich automatisch ab. Dies kann auch während des Airbrushens passieren, daher sollte der Nutzer die Temperatur im Auge behalten
FENGDA FD-186 Airbrush Kompressor
  • Kraftvoller, energieeffizienter Einzel-Zylinder Kolbenkompressor
  • Integrierter Durchfluss- und Druckregler, Manometer, Wasserabscheider
  • Integrierter Luft-Tank mit Druckluftreserve 3, nur ca. 47dB laut
Bei Amazon ansehen

Der Fengda FD-186 eignet sich sowohl für Anfänger, die das Airbrushen erst testen wollen, als auch für Fortgeschrittene, die auf der Suche nach einem leisen und soliden Kompressor sind. Durch das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis ist der Fengda Kompressor der klare Sieger in unserem Airbrush Kompressor Test.

 

 

Arten von Airbrush Kompressoren

Du kannst zwischen verschiedenen Airbrush Kompressor Arten wählen, welche jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile aufweisen. Es gibt beispielsweise welche, die mit Öl und welche, die ohne Öl betrieben werden. Im Folgenden zeigen wir dir die Unterschiede auf und erklären, auf was du beim Kauf achten solltest.

 

Kolbenkompressor

Der Kompressor weist im inneren Kolben auf. Diese arbeiten entweder ölfrei oder werden mit einem Ölfilm geschmiert. Kompressoren verschleißen immer mit der Zeit. Dies äußert sich meist durch Schäden an den Kolben im Inneren. Der Verschleiß sollte weitestgehend minimiert werden. Bei Kompressoren, die ölfrei arbeiten, passiert dies nicht durch das Schmiermittel, sondern durch diverse Bauteile aus Kunststoff sowie Zylinderlaufflächen, welche aus Messing, Aluminium oder Edelstahl bestehen.

Ein ölfreier Kompressor weist im Grunde nur Vorteile auf:

  • Relativ geringer Verschleiß trotz hoher Arbeitsleistung
  • Lange Lebensdauer von bis zu 20.000 Arbeitsstunden (je nach Einsatzwerk)
  • Airbrush Farbe verschmutzt nicht durch austretendes Öl
  • Einfacher in der Pflege und benötigt weniger Wartung als Kompressoren mit Ölfilm
  • Nachhaltiger, da kein umweltschädliches Öl verwendet wird
  • Meist kostengünstiger als Kompressoren, die mit Öl arbeiten

Das Einzige, was gegen einen ölfreien Kompressor sprechen würde, ist im Grunde nur die Tatsache, dass er heißer wird als Kompressoren mit Öl. Dies ist allerdings beim Airbrushen kaum relevant, denn beim Airbrushen muss der Kompressor keine so hohen Leistungen aufbringen, sodass es in der Regel auch nicht zum Überhitzen kommt. Andernfalls schaltet sich die Abschaltautomatik ein.

 

Öl-Kolben-Kompressor

Die Reibung und die dadurch entstehende Wärme werden bei dem Öl-Kolben-Kompressor verringert, da die Kolben permanenten von einem Ölfilm bedeckt sind. So minimiert sich auch der Verschleiß. Diese Art der Verschleißreduzierung kommt auch bei einem Automotor zum Einsatz. Auch in der Industrie werden Schmierstoffe für die Maschinen verwendet, wodurch sich die Lebensdauer erhöht und sie vor Überhitzung geschützt werden.

VORTEILE

  • Der ölbetriebene Kompressor wird nicht so heiß wie ein ölfreier. Zudem wird eine Überhitzung vermieden, da die im Zylinder entstehende Wärme durch das Öl abgeleitet wird.
  • Die Lebensdauer ist länger als bei anderen Kompressoren und sie arbeiten leiser
  • Es liegt ein höheres Fördervolumen und somit auch ein größeres Lufttankvolumen vor

NACHTEILE

  • Bei einem ölbetriebenen Kompressor ist in der Regel eine Druckluftaufbereitung vorhanden, durch die möglichst wenig Verschmutzung durch das Öl auftreten soll. Trotzdem gelangt immer eine geringe Menge Öl mit in die ausgestoßene Luft, was sich negativ auf dein Kunstwerk auswirken kann. So kann es passieren, dass die Farben durch das Öl nicht gut haften oder es nach einiger Zeit zur Bläschenbildung unter der Farbe kommt
  • Durch die minimale, aber dennoch stetige Verschmutzung mit Öl benötigt der Kompressor regelmäßig eine Wartung, denn das Öl kann sich in Dichtungen, dem Luftschlauch oder in Ventilgängen sammeln und diese mit der Zeit verstopfen
  • Der ölbetriebene Kompressor ist teurer als ein ölfreier

airbrush kompressor empfehlung

Für die gewerbliche Nutzung eignet sich ein ölbetriebener Kompressor von Vorteil, für das Airbrushen gilt dies in der Regel jedoch nicht. Letztendlich musst du selbst entscheiden, welche Kompressor Art die beste für dein Vorhaben ist, vor allem für feine Detailarbeiten würden wir dir aber eindeutig die ölfreie Variante empfehlen.

 

Membrankompressor

In einem Membrankompressor befindet sich eine Membran aus Kunststoff, welche durch einen Motor hoch und runter bewegt wird. Die Luft wird auch bei dieser Variante über ein Einlass- und Auslassventil angesaugt und abgelassen. Membrankompressoren weisen in der Regel keinen Lufttank auf und arbeiten somit im Dauerbetrieb, wodurch es schnell zur Überhitzung kommt. In diesem Fall schaltet sich der Motor automatisch ab, bis die Temperatur des Kompressors wieder abgesunken ist. Mit einem integrierten Ventilator wird die Arbeitsdauer erhöht. Dieser arbeitet ebenfalls motorbetrieben und kühlt den Kompressor während des Arbeitens ab.

VORTEILE

  • Günstig in der Anschaffung
  • Arbeitet ohne Öl, wartungsfrei
  • Kompakt und handlich

NACHTEILE

  • Kurze Lebensdauer der Membran
  • Gefahr der Überhitzung besteht
  • Aufgrund des fehlenden Lufttanks ist keine gleichmäßige Luftentnahme gesichert
  • Arbeitet etwas lauter als ein Kolbenkompressor
  • Während des Betriebs läuft der Motor dauerhaft

 

 

Was sollte beim Airbrush Kompressor kaufen beachtet werden?

Damit deine Freude bei der Arbeit mit der Airbrush nicht durch einen schlechten oder ungeeigneten Kompressor gemindert wird, solltest du dich vor dem Kauf genau über die verschiedenen Airbrush Kompressoren informieren. Im Folgenden erfährst du, welche Kriterien bei der Wahl des Kompressors von Bedeutung sind.

Ein wichtiger Aspekt ist die Laufzeit, denn diese gibt an, wie lange du am Stück arbeiten kannst. Je länger deine Sitzung ist, desto mehr Luft muss im Kompressor verdichtet werden. Dabei entsteht Wärme. Sehr detailreiche Arbeiten oder große Flächen benötigen meist eine längere Arbeitszeit, wodurch es zu einer starken Wärmeentwicklung kommen kann. Achte daher beim Kauf eines Airbrush Kompressors auf eine angemessen lange Laufzeit.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Wartungsfreiheit. Bei einem wartungsfreien Kompressor musst du den Luftfilter nicht wechseln und auch kein Öl nachfüllen. So hast du mehr Zeit, um dich deinem Kunstwerk zu widmen. Auf die folgenden Kriterien solltest du bei der Wahl eines Airbrush Kompressors achten:

 

Manometer

Mit einem Manometer kannst du den Druck, den du zum Airbrushen benötigst, optimal einstellen und kontrollieren. So kannst du arbeiten, ohne dass du dir ständig Gedanken darüber machten musst, ob der Druck angemessen ist.

airbrush kompressor leise

 

Wasserabscheider

Beim Betrieb des Kompressors bildet sich nach und nach Kondenswasser, welches tröpfchenweise aus der Airbrushpistole geschleudert werden könnte. Dies hat zur Folge, dass es sich mit der Farbe vermischt und auf deinem Kunstwerk unschöne Schlieren oder Sprenkel entstehen. Verfügt der Kompressor über einen Wasserabscheider, lassen sich solche unschönen Mängel vermeiden. Verwendest du einen ölbetriebenen Kompressor, kannst du diesen zusätzlich noch mit einem Ölabscheider ausrüsten.

 

Drucklufttank

Bei der Arbeit mit einem Kompressor entsteht immer eine Geräuschentwicklung, welche die Konzentration des Künstlers beeinträchtigen kann. Dagegen kannst du mit einem Drucklufttank Abhilfe schaffen. Dieser wird mit Luft gefüllt, anschließend schaltet sich der Kompressor aus und es wird die Luft aus dem Tank verwendet. Bis der Lufttank wieder mit Luft gefüllt werden muss, kannst du in Ruhe arbeiten, ohne störende Geräusche des Kompressors. Daher empfehlen wir dir den Kauf eines Drucklufttanks. Allerdings musst du diesen nach jeder Nutzung von dem entstandenen Kondenswasser befreien, da es ansonsten schnell zur Rostbildung kommt.

airbrush kompressor

 

Lautstärke

Beim Airbrushen ist oft eine hohe Konzentration gefragt. Diese wird gestört, wenn plötzlich der Kompressor ein mit einem lauten Klacken anspringt oder ein lautes Brummen von sich gibt. Daher solltest du bei der Wahl des Kompressors unbedingt auf dessen Lautstärke achten; vor allem, wenn du besonders lärmempfindlich bist. Wir empfehlen Kompressoren, die eine Lautstärke von maximal 60 dB aufweisen. Dies entspricht der Lautstärke einer normalen Unterhaltung. Neben dem Flüsterkompressor kannst du auch einen Lufttank nutzen, um die Geräuschentwicklung möglichst gering zu halten. Eine weitere Alternative ist die Verwendung eines langen Schlauchs, mit dem es dir ermöglicht wird, den Kompressor etwas weiter weg von deinem Arbeitsplatz aufzustellen.

 

Druckregulierung

Beim Kompressor wird mithilfe einer Pumpe Druck aufgebaut, wodurch sich Luft oder ein anderes Gas verdichtet. Der so entstehende Druck kann unterschiedlich hoch ausfallen. Je nach Düsengröße und Farbe ist beim Airbrushen ein dauerhafter Druck von 1,5 bis 2,2 bar notwendig. In seltenen Fällen muss der Druck auch bei 2,5 bar liegen.

Bei den meisten Kompressoren entsteht ein höherer Druck. Mittels einer Druckregulierung lässt sich er Druck einstellen. Beim Airbrushen ist es wichtig, dass der Druck stets gleichbleibend ist und nicht schwankt, da es ansonsten schlimmstenfalls zur Ruinierung deines Kunstwerks durch einen ungleichmäßigen Farbauftrag oder Sprenkel kommen kann. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn du einen Lufttank verwendest, indem die Luft zwischengespeichert wird.

 

Kosten

Oftmals ist die Anschaffung eines Airbrush Kompressors mit hohen Kosten verbunden. Wie viel du ausgeben möchtest, hängt unter anderen davon ab, wie oft du den Airbrush Kompressor verwenden möchtest. Hast du gerade erst mit dem Airbrushen angefangen und bist dir noch nicht sicher, ob diese Kunstform die richtige für dich ist, ist es ratsam nicht gleich den teuersten Kompressor zu wählen. Für den Einstieg solltest du einen Airbrush Verdichter wählen, der zwar qualitativ hochwertig ist, aber nicht ganz so hohe Anschaffungskosten hat. Ein guter Airbrush Kompressor für den Einstieg liegt bei etwa 250 Euro.

 

 

Häufig gestellte Fragen und Antworten

 

Wie hoch ist der optimale Druck beim Airbrush Kompressor?

Zum Airbrushen liegt der optimale Druck zwischen 1,5 und 2,2 bar. Viele handelsübliche Kompressoren arbeiten mit einem höheren Druck. Um dennoch den richtigen Druck zu haben, solltest du entweder darauf achten, dass ein Druckregler vorhanden ist oder einen hochwertigen Airbrush Kompressor verwenden.

 

Wie du siehst, ist es nicht ganz so einfach den richtigen Airbrush Kompressor zu wählen. Du kannst dich zwischen einem Airbrush Kompressor und einem Airbrush Set, indem bereits ein Kompressor enthalten ist, entscheiden. Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Airbrush Kompressor Ratgeber bei der Wahl des passenden Kompressors behilflich sein konnten.

 

Ähnliche Beiträge