totenkopf zeichnen

Totenkopf zeichnen – Erstelle eine realistische Totenschädel Zeichnung

Eine der nützlichsten Übungen, um deine künstlerischen Fähigkeiten zu verbessern, ist das Schädel zeichnen. Das Zeichnen eines menschlichen Schädels kann dir in vielerlei Hinsicht helfen, wenn es darum geht, verschiedene Teile des menschlichen Kopfes zu zeichnen. Dieses Tutorial zeigt dir, wie du einen gelungenen Totenkopf in nur wenigen Schritten zeichnest. Du erhältst eine einfache Anleitung zum Zeichnen, die sowohl für das traditionelle Zeichnen als auch für das Zeichnen auf einem Grafiktablett geeignet ist.

 

 

 

Totenkopf als beliebtes Zeichenmotiv

Du fragst dich vielleicht, warum Totenköpfe in der Kunst so beliebt sind. Es gibt mehrere Gründe, warum das so ist. Erstens bietet eine menschliche Schädelzeichnung aus technischer Sicht eine große Nuance in ihrer Komplexität, komplett mit Kontrast, Schattierung und Präzision – dies ist kein gewöhnliches Zeichenthema. Der Schädel wird oft realistisch dargestellt, und eine Schädelzeichnung ermöglicht dem Künstler ein tiefes Verständnis seines Zeichensubjekts. Es wird nicht umsonst davon gesprochen, dass das Geheimnis des Realismus darin liegt, die inneren Mechanismen und die Struktur des Objekts zu verstehen, und das kannst du mit einer Schädelzeichnung erreichen.
 
 

 

 

 

Verstehe die Anatomie eines Kopfes

Der große Vorteil dabei ist, dass du ein besseres Verständnis dafür bekommst, wie der Körper unter dem, was sichtbar ist – unserer Haut – aussieht und funktioniert. Du wirst sehen, wie die Knochen der Nase im Verhältnis zu den Augenhöhlen aussehen – oder der Zähne, wenn sie nicht von den Lippen verdeckt werden. In der Lage zu sein, die Proportionen dieser Elemente zu visualisieren und zu verstehen wie sie zusammenwirken, wird deine Fähigkeiten als Künstler verbessern.

Ohne das Wissen über unsere anatomischen Grundlagen wird es dir sehr schwer fallen, ein menschliches Gesicht oder ein Portrait zu zeichnen. Wenn du lernst, wie man einen Schädel zeichnet, wird es dir nicht nur leichter fallen, einen Teil des menschlichen Gesichts zu skizzieren, sondern auch das Gesamtbild deiner Kunst wird sich verbessern.

 

 

Totenkopf Symbolik

Der Schädel hat eine eher düstere Bedeutung, denn einen menschlichen Schädel zu sehen, bedeutet, an die eigene Sterblichkeit erinnert zu werden. Schädel repräsentieren den Tod, die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens, die Sterblichkeit von uns selbst und anderen. In vielen anderen Fällen wird der Schädel jedoch auch als eine Feier des Lebens gesehen, als Symbol für Veränderung und Transformation, sowie als Symbol für Reichtum, Macht und Stärke.

totenkopf gezeichnet

Vanitas still life with a skull (1662) by Cornelis Norbertus Gysbrechts; Cornelis Norbertus Gijsbrechts, Public domain, via Wikimedia Commons

Totenschädel waren besonders beliebte Kunstmotive während der Vanitas-Periode des frühen 17. Jahrhunderts. In dieser Zeit begannen viele holländische Künstler über ihre Sterblichkeit und die Sinnlosigkeit des Lebens auf der Erde nachzudenken, was in einer Reihe von schwach beleuchteten Stillleben festgehalten wurde. Diese Gemälde enthalten fast immer einen Totenkopf sowie andere Symbole des Todes, der Vergänglichkeit und des Reichtums.

 

 

Proportionen eines Totenkopfs

Bevor wir mit unserer Anleitung für das Totenkopf zeichnen starten können, wird es für dich nützlich sein, ein grundlegendes Verständnis für die Proportionen eines menschlichen Gesichts zu haben. Natürlich variieren diese Proportionen von Person zu Person, aber wenn du die Grundlagen kennst, wird dir dies das Zeichnen erleichtern.

Wenn du ein menschliches Gesicht aus der Frontperspektive betrachtest, wirst du feststellen, dass es oben breiter ist und zum Kinn hin schmaler wird, ähnlich wie bei einem Opal oder sogar einem umgedrehten Ei. Bei einer Skizze des Schädels würdest du nur die Augenhöhlen zeichnen und nicht die Augen selbst. Es ist wichtig zu beachten, dass das Auge immer kleiner sein wird als die Augenhöhle. Folgende Faustregeln kannst du anwenden:

  • Das Gesicht kann in vier Abschnitte aufgeteilt werden, indem man sowohl die vertikale als auch die horizontale Ebenen zeichnet. Du kannst die Nase über die Mitte der vertikalen Achse legen, und die Augen liegen auf beiden Seiten der Nase auf der horizontalen Achse.
  • Typischerweise entspricht der Abstand zwischen den Augen der Breite eines Auges.
  • Der Abstand zwischen dem mittleren Bereich der beiden Augen und der Unterseite der Nase entspricht der Breite eines Auges.
  • Die gesamte Breite des Gesichts ist ungefähr so breit wie fünf Augen.

totenschaedel malen

 

 

Schritt-für-Schritt Anleitung für das Totenkopf zeichnen

Lass uns mit der Arbeit an unserer menschlichen Schädelzeichnung zu beginnen! Unten haben wir eine kurze Liste mit den benötigten Materialien die du benötigst aufgeführt. In sieben einfachen Schritte lernst du, einen realistischen Totenschädel zu zeichen, inklusive Schattierung.

 

Dieses Material brauchst du für deine Totenkopf Zeichnung

Je nachdem, ob du malst, zeichnest oder mit einem Grafiktablett arbeitest, können die Werkzeuge, die du für deine Schädelzeichnung benötigst, unterschiedlich sein. Dieses Tutorial konzentriert sich auf die Verwendung von Bleistift und Papier/Leinwand, obwohl alle Anweisungen auch auf ein Grafiktablett übertragen werden können. Du wirst folgendes benötigen:

 

Schritt 1: Schädelumriss skizzieren

In diesem Schritt werden wir die Mitte unserer Leinwand finden und eine ovale Form zeichnen, die vage an die Breite und Scham eines menschlichen Gesichts und Kopfes erinnert. Verwende dafür leichte Konstruktionslinien und denke daran, oben, unten und an den Seiten des Ovals etwas Platz für zukünftige Konstruktionslinien zu lassen.

totenkopf zeichnen 01

 

Schritt 2: Proportionen und Symmetrie vorbereiten

Hier beginnen wir damit, das Gesicht in einzelne Teile aufzuteilen, damit wir die Augen und die Nase richtig zueinander platzieren können.

  • Als erstes zeichnest du einen Kreis innerhalb der ovalen Form des Gesichts und lässt darunter etwas Platz für das, was die Zähne und die Kieferlinie werden.

totenkopf zeichnen 02

 

  • Finde nun die Mitte der ovalen Form und ziehe eine Linie vertikal nach unten. Dies wird uns helfen, die richtigen Proportionen und Symmetrie zu erreichen, wenn wir die Nase, Mund und Zähne zeichnen.

 

totenkopf zeichnen 03

  • Danach suchst du den Mittelpunkt des Kreises, den du innerhalb des Ovals gezeichnet hast und ziehst eine horizontale Linie etwas darunter. Das hilft uns zu erkennen, wo wir die Augen einzeichnen müssen und sorgt für Symmetrie, wie beim menschlichen Schädel.

 

totenkopf zeichnen 04

  • Als Nächstes zeichnest du mit Hilfe der Hilfslinien eine zweite horizontale Linie durch die Mitte des Ovals – diese sollte sowohl die ovale Form als auch den darin gezeichneten Kreis kreuzen. Dies wird später helfen, die Symmetrie der Wangenlinien zu verbessern.

 

totenkopf zeichnen 05

  • Zuletzt kopierst du den vorherigen Schritt und zeichnest eine weitere horizontale Linie, die die ovale Form kreuzt, etwa auf zwei Drittel des Weges nach unten. Das hilft beim Zeichnen der unteren Wangenlinien und natürlich auch dabei, die Symmetrie zu wahren.

totenkopf zeichnen 06

 

Schritt 3: Füge die Augen und die Nase hinzu

Wir werden nun die Augen und die Nase skizzieren.

  • Benutze die erste (obere) horizontale Linie und finde die Mittelpunkte auf der linken und rechten Seite des Gesichts. Zeichne zwei Kreise, die die Augenhöhlen darstellen.
  • Benutze dann die vertikale Linie und zeichne eine ovale Form direkt unter der ersten horizontalen Linie, die sich leicht mit der zweiten horizontalen Linie kreuzt.

 

totenkopf zeichnen 07

 

Schritt 4: Zähne zeichnen

Für diesen Schritt verwendest du die untere horizontale und vertikale Linie (um die Symmetrie zu unterstützen) und beginnst damit, eine gerade Anzahl von Kreisen zu zeichnen, beginnend mit kleineren Größen auf beiden Seiten bis zur Mitte, wo die größten Zähne sein werden. Mache dies sowohl für die untere als auch für die obere Schicht der Zähne.

totenkopf zeichnen 08

 

Schritt 5: Umriss des Schädels, Kieferlinie und Struktur

Und nun zu den letzten Grundlagen deiner Schädelskizze – die Form und die Konturlinien. Während die Grundformen für den Anfang bereits ausreichend sind, wird deine Zeichnung erst dann einem Schädel ähneln, wenn du sie ein wenig verfeinerst, was du durch Hinzufügen von Konturlinien tun kannst.

  • Zeichne mit einem härteren/dunkleren Bleistift zunächst den Umriss des Schädels – die ersten Hilfslinien, die du für die ovale Form gezeichnet hast, können dich dabei leiten.
  • Dann zeichnest du mit der mittleren horizontalen Linie zwei symmetrische Wangenlinien, die bis knapp über die oberen Zähne gehen.
  • Fahre mit der ovalen Konstruktionslinie fort und zeichne eine quadratische Form mit einigen Biegungen und Kurven, die dem Schädel eine eher menschliche Gesichtsform verleiht. Dies wird auch unsere Kieferlinie darstellen.

 

totenkopf zeichnen 09

Dies ist eine der wichtigsten Phasen deiner Schädelzeichnung, da die Grundlagen, die du hier legst, die anatomische Genauigkeit deiner endgültigen Zeichnung bestimmen werden. Sieh dir deine Schädelskizze genau an und mache Beobachtungen: Wie groß sind die Augen und die Nase im Verhältnis zueinander? Wie viele Zähne gibt es, und wie passen sie in die Kurve des Mundes? Wenn du dir hier die Zeit nimmst, die Grundlagen zu beachten, wird später eine realistische Zeichnung des menschlichen Schädels entstehen.

 

Schritt 6: Detaillierung deiner Schädel Zeichnung

In diesem Schritt kannst du beginnen, die Konstruktionslinien zu entfernen und Details zu den verschiedenen Elementen deiner Schädelzeichnung hinzuzufügen. Du würdest hier einen dunkleren Bleistift verwenden.

  • Versuche, deine Augenlöcher so anzupassen, dass sie leichte Biegungen in verschiedenen Winkeln haben, um den Eindruck von Knochen zu vermitteln.
  • Mache dasselbe für die Nase, indem du die einfache ovale Form in einen auf dem Kopf stehenden Hohlraum (ähnlich einem Herz) mit Schrägen und Kurven auf beiden Seiten verwandelst.
  • Mit den Hilfskreisen, die du für die Zähne gezeichnet hast, überarbeitest du nun die Zähne, um ihnen eine genauere Form zu geben. Beginne mit kleineren Zähnen (an beiden Enden) und werde immer größer im Maßstab bis zu den größten Zähnen in der vorderen Mitte.
  • Als nächstes kannst du einige Risse und andere visuelle Unvollkommenheiten wie Markierungen und Kratzer entlang der Schädelskizze hinzufügen, um ihr ein realistischeres Aussehen zu verleihen. Diese können nach Belieben platziert und verstreut werden.
  • Füge einige dunklere Farben zu deiner Nase, den Augen und den inneren Kieferbereichen hinzu, um sie zu verbessern und zu betonen.

totenkopf zeichnen 10

 

Schritt 7: Für mehr Tiefe – Schattierung deines Totenkopfes

In diesem letzten Schritt werden wir Schattierungen entlang der Risse und Kratzer hinzufügen, die wir im vorherigen Schritt gezeichnet haben. Dies wird uns helfen, eine fette, fast „erhabene“ Erscheinung zu erreichen, die dabei hilft, realistische Schattierungen und Highlights in Bezug auf die Lichtquelle zu erzeugen. Du wirst feststellen, dass es nützlich ist, mehrere Graphitstifte in verschiedenen Schattierungen und Stärken zu haben.

  • Wenn du schattierst, solltest du immer mit helleren Tönen beginnen. Das ist nicht nur deshalb eine gute Idee, weil hellere Bleistiftmarkierungen leichter wegzuwischen sind. Es hilft dir auch, weil die Verwendung einer dunkleren Farbe dazu führen kann, dass du versehentlich etwas verschmierst. Daher ist es am besten, die dunkelsten Schattierungen zum Schluss zu verwenden.
  • Um deine Schattierungen zu verbessern, kannst du einen weichen Pinsel (wenn du ein Grafiktablett verwendest) oder ein Wattestäbchen (wenn du auf traditionelle Weise zeichnest) benutzen. Mit beiden Werkzeugen kannst du Schatten und Highlights mit großer Wirkung erzeugen.

totenschädel zeichnung

  • Alle Teile, die sich „innerhalb“ des Schädels befinden, werden natürlich dunkler sein. Zum Beispiel müssen die Augenhöhlen, die Nase und die inneren Höhlen an den Seiten des Kiefers von dunkel nach dunkler schattiert werden, um Tiefe zu erzeugen.
  • Denke über deine Schädelzeichnung in Bezug auf das Licht nach. Da der Schädel rund ist, werden der obere Teil der Stirn und die Zähne wahrscheinlich die hellsten Bereiche deiner Zeichnung sein. Du kannst einen mehr geschwungenen Look über diesen Bereichen erreichen, indem du beim Schattieren Hin- und Herbewegungen verwendest.
  • In dieser speziellen Schädelzeichnung wirst du sehen, dass wir mehr Schatten auf der rechten Seite des Gesichts hinzugefügt haben, als ob das Licht von links projiziert wird. Das gibt deiner Schädelzeichnung einen realistischeren und nuancierteren Look, besonders wenn du einen Schädel aus einem nach vorne gerichteten Winkel zeichnest.

totenkopf malen

 

Radiere alle letzten Konstruktionslinien und Flecken aus, et voilà! Deine Zeichnung des menschlichen Schädels ist fertig!

 

 

Wie man einen Schädel aus einer schrägen Ansicht zeichnet

Nachdem du nun weißt, wie man einen Schädel von vorne zeichnet, kann es hilfreich sein, zu wissen, wie man einen Schädel auch aus einem Winkel zeichnet. Der gesamte Prozess des Skizzierens deines Schädels aus einem Winkel im Gegensatz zu geradeaus ist mehr oder weniger derselbe. Der Hauptunterschied, auf den du dich konzentrieren musst, ist die Technik des Foreshortening.

Das Verkürzen ist eine künstlerische Technik, die dazu dient, Tiefe und Dimension zu schaffen und den Realismus eines Werkes zu erhöhen. So wird das Auge des Schädels, das dem Betrachter am nächsten ist, größer erscheinen als das andere, und die Nase deiner Schädelskizze wird teilweise einen Teil des Auges auf der weiter entfernten Seite des Gesichts verdecken.

Es ist daher sehr wichtig, dass du diese Proportionen richtig hinbekommst. Um dies sicherzustellen, empfehlen wir dir, einige Hilfslinien zu skizzieren, bevor du die Augen oder die Nase platzierst. Die Linien werden einfach aus einem Winkel und nicht gerade gezeichnet. Solange du in der Lage bist, diese Linien als Richtschnur zu verwenden, solltest du kein Problem haben, einen menschlichen Schädel aus einem schrägen oder außermittigen Blickwinkel zu zeichnen.

totenkopf skizze

 

 

Tipps und Tricks, wie man einen Schädel malt

  • Wie bei jeder Zeichnung eines Gesichts oder Kopfes – egal ob Tier oder Mensch – sollte deine Schädelzeichnung immer mit dem Entwurf beginnen, wie groß/klein du das Endergebnis haben möchtest, einschließlich einer vagen Iteration der gewünschten Form.
  • Lerne, Teile des Schädelgesichts in verschiedene Abschnitte aufzuteilen, um dir mit Proportionen und Symmetrie zu helfen. Zum Beispiel kannst du die oben beschriebene Technik verwenden, um das Gesicht in vier Abschnitte zu unterteilen, indem du vertikale und horizontale Linien verwendest. So kannst du die besten Stellen zum Zeichnen der Augen, der Nase und des Mundes identifizieren, um eine möglichst realistische Schädelzeichnung zu erhalten.

Wenn du mit einem Objekt, das du zeichnest, nicht vertraut bist, versuche, Referenzbilder oder -objekte zu verwenden, um deine Perspektive und Detaillierung zu unterstützen.

  • Du kannst realistischere Schattierungen üben, indem du ein Objekt vor dich hinstellst, das dem Motiv, das du zeichnen willst, ähnelt. Wähle eine Lichtquelle und fange dann an, bestimmte Bereiche zu schattieren und zu beleuchten, um die Illusion zu erzeugen, dass das Licht Schatten erzeugt, was wesentlich zum Fotorealismus deiner Schädelzeichnung beiträgt.
  • Ein Detail, das auf einer Schädelzeichnung am meisten hervorsticht, sind fast immer die Augen und die Zähne. Versuche, kleine Risse von den Augen zu zeichnen, die in einer Kurve um das Gesicht herum zum Kiefer führen, da dies für das menschliche Auge die Illusion erzeugt, in einer kreisförmigen Bewegung zu gehen, was dazu führt, dass es die gesamte Zeichnung des Schädels betrachtet, anstatt nur die Augen oder Zähne.
  • Obwohl Symmetrie in der Kunst ansprechend ist, kann es auch von Vorteil sein, ungleichmäßige Merkmale auf deinem Schädel zu zeichnen, wie zum Beispiel Augenhöhlen mit Rissen und fehlenden Teilen. Dies wird deine Schädelzeichnung altern lassen und lässt sie viel altertümlicher aussehen.

 

 

 

Häufige Fragen und Antworten

 

Ist das Zeichnen von Totenköpfen schwierig?

Zeichnen ist eine Fähigkeit, die durch Beobachtung und Übung verbessert werden kann. Das bedeutet, dass Schädel nicht allzu schwierig zu zeichnen sind, da sie eine einfache Form haben, obwohl sie ein hohes Maß an Präzision erfordern. Schädel sind eine gute Möglichkeit, anatomische Korrektheit in deinen Zeichnungen zu üben. Daher ist das Zeichnen von Totenköpfen eine Herausforderung für Anfänger, die ihre künstlerischen Fähigkeiten verbessern wollen.

 

Was symbolisieren Totenkopf-Zeichnungen in der Kunst?

Totenköpfe sind in der Kunstgeschichte weit verbreitete Symbole, die ihren größten Beitrag in der Vanitas-Kunstbewegung leisten. Schädel neigen dazu, die Unausweichlichkeit des Todes und die Vergänglichkeit unseres kurzen Lebens zu repräsentieren. Schädel können aber auch in Verbindung mit anderen Objekten verwendet werden, um ihre Symbolik anzupassen.

 

Ähnliche Beiträge