bullet journal gestalten

Bullet Journal gestalten – Leitfaden für deine eigenes Journal

Es hat einfach etwas Erfüllendes und Befriedigendes, seine täglichen Aufgaben und Erfolge aufzuschreiben und zu protokollieren. Bullet Journals sind eine der besten und effizientesten Methoden, um dein Leben zu organisieren. Im Wesentlichen nutzt es ein Protokollierungssystem, um deine täglichen und zukünftigen Ziele zu planen. In diesem Tutorial zeigen wir dir, wie du ein Bullet Journal beginnst, und erklären dir die Vorzüge dieses anpassbaren Planungssystems sowie einige Tipps und Tricks für einzigartige Bullet Journal-Ideen.

 

 

Was ist ein Bullet Journal?

Bullet Journals sind dazu da, die wichtigen Dinge, die dir wichtig sind, physisch festzuhalten. Das können Aufgaben, Ziele, wichtige Termine und einfache To-Do-Listen sein. Ein Bullet Journal ist eine schnelle, flexible Methode, um deine kurz- und langfristigen Ziele zu planen und zu verfolgen. Eine schnelle Bildersuche nach Ideen für Bullet Journals kann dazu führen, dass du dich von der Ausführlichkeit und dem Aufwand, der in einigen Beispielen steckt, eingeschüchtert fühlst. Die Wahrheit ist, dass es wirklich ganz einfach und minimalistisch sein kann. Wenn man es richtig macht, kann die Bullet-Journal-Methode die Produktivität steigern und den Stress und das Chaos in unserem Leben reduzieren.

journal ideen

 

Bullet Journal Grundlagen

Die Bullet-Journal-Methode war ein neues Konzept, das von dem New Yorker Produktdesigner Ryder Carrol eingeführt wurde. Nach seinen Worten wurde das System entwickelt, „um die Vergangenheit nachzuvollziehen, die Gegenwart zu organisieren und für die Zukunft zu planen“. Die Methode ist so aufgebaut, dass du dir Ziele in mehreren Abschnitten setzen kannst, die nach Jahr, Monat, Woche und Tag geordnet sind. Sobald das eingerichtet ist, musst du nur noch verfolgen, was zu tun ist und in deinen Terminkalender eintragen, sowie wichtige Termine, Ereignisse und erreichte Meilensteine notieren.

 

Funktioniert Bullet Journaling?

Bullet Journals werden als Schlüssel zur Achtsamkeit beschrieben. Sie funktionieren vielleicht nicht bei jedem, aber die meisten Menschen, die gelernt haben, wie man Bullet Journals führt, haben die Methode regelmäßig angewandt. Es ist ein Weg, der dir hilft, dich auf die wichtigen Aspekte deines Lebens zu konzentrieren. Bullet Journaling hilft dir auch, deine Ziele zu erreichen, indem du sie als real, gültig und machbar anerkennst.

 

 

Bullet Journal Leitfaden und Begriffe, die du kennen solltest

Viele Menschen fragen sich zunächst: „Was ist ein Bullet Journal?“ Auch wenn diese Methode anfangs etwas verwirrend und einschüchternd wirken mag, wirst du feststellen, dass sie eine der besten Methoden ist, um organisiert und stressfrei für das zu bleiben, was vor dir liegt. Du wirst feststellen, dass du mit der Zeit auch lernen wirst, dein Bullet Journal zu etwas Einzigartigem zu machen, aber es gibt ein paar Begriffe, die du unbedingt kennen solltest.

 

Schlüsselsymbole oder Bezeichnungen

Bei der Bullet-Journal-Methode werden einige wichtige Symbole verwendet, die Signifikanten genannt werden. Das sind Symbole, die aus Punkten, Strichen, Quadraten, Kreisen und Sternen bestehen und die Aktion für deine Aufgabe hervorheben. Es gibt keine festen Regeln, an die du dich bei der Erstellung deines Schlüssels halten musst, aber hier ist eine grundlegende Gliederung für die Bullet-Journal-Methode:

was ist ein bullet journal

 

Sammlungen

Sammlungen sind Kategorieseiten in deinem Bullet Journal. Sie behandeln bestimmte Themen oder Probleme in deinem persönlichen Alltag. Sammlungen können in Form einer Liste, eines Protokolls oder einer Art Tracking-System angelegt werden – es geht darum, zu erkennen, was dir wichtig ist und zu beobachten, wie du deine zukünftigen Ziele erreichen kannst.

 

Spreads

Wenn zwei Seiten im Bullet Journal nebeneinander liegen, nennt man das einen Spread. Das ist auch ein gängiger Begriff für Designer/innen und Illustrator/innen, die mit Buchdesign arbeiten. Wenn du herausfindest, wie du ein Bullet Journal anlegst, lernst du, dass diese Seiten für groß angelegte Planungen wie Kalender oder für zwei Seiten mit relevanten Sammlungen verwendet werden können.

 

Migration

Migration ist ein Begriff, der die Fähigkeit beschreibt, Aufgaben auf neue Seiten zu verschieben. Es hat etwas seltsam Beständiges, wenn man Aufgaben mit einem Stift aufschreibt und das Gefühl hat, sie erfüllen zu müssen. Wenn wir diese Aufgaben nicht erfüllen, sind wir leicht von uns selbst enttäuscht. Die Möglichkeit, Aufgaben zu verschieben, gibt dir das Gefühl, dass du nicht immer alle Kästchen an diesem Tag abhaken musst.

 

 

Wie du ein Bullet Journal beginnst: Auswahl des Journals und der Stifte

Jetzt, wo du weißt, worauf du dich einlässt, können wir uns genauer ansehen, wie man ein Bullet Journal führt. Bevor wir mit der Bullet Journal Anleitung beginnen, brauchst du zwei wichtige Materialien. Zunächst brauchst du natürlich ein leeres Buch oder Journal und dann deinen Lieblingsstift. Das ist alles, was du brauchst, um mit dem Planen und Organisieren zu beginnen. Du kannst dein Bullet Journal auch mit anderen Materialien und Verzierungen ausstatten, um ihm Farbe und eine persönliche Note zu verleihen.

 

Auswahl deines Bullet Journals

Egal, ob du ein leeres Buch hast, das du noch nicht benutzt hast, oder ob du ein Journal im Laden gekauft hast, du kannst lernen, wie du mit fast jedem Buch Bullet Journal machen kannst. Die Seiten eines Bullet Journals können mit einem Punktraster, liniert oder leer sein, je nachdem, mit welcher Art von Journal du normalerweise arbeitest. Es ist wirklich wichtig, ein Buch zu haben, zu dem du jedes Mal gerne zurückkehrst, wenn du es in die Hand nimmst. Auch wenn du anfangs vielleicht Angst vor der ersten Seite hast, ist dieses Buch nur für dich. Hab keine Angst, Fehler zu machen und dein System mit der Zeit zu formen!

 

Auswahl deiner Stifte

Auch bei der Auswahl deines Bullet Journals wirst du feststellen, dass du eher zu Materialien greifst, die dich wirklich ansprechen, wie zum Beispiel zu deinem Lieblingsstift! Du kannst mit verschiedenen Stiften experimentieren, um deinen eigenen Stil und dein eigenes Format zu entwickeln. Vielleicht findest du Gefallen daran, Linien mit dickeren oder dünneren Stiften zu ziehen oder Titel in einer anderen Farbe zu schreiben. Du kannst auch Stifte mit zwei Spitzen, Füllfederhalter oder Marker verwenden.

 

 

Wie man ein Bullet Journal beginnt

Zuerst sammelst du deine Materialien, bevor du dich mit dem grundlegenden Layout für dein Journal beschäftigst. Im Grunde brauchst du nur ein Journal und einen Stift. Dieses Tutorial zeigt dir, wie du das bestmögliche Layout mit einer Auswahl der folgenden Werkzeuge und Materialien erstellen kannst.

 

Liste der Materialien

Wenn du eine Vorliebe für Materialien und Farben hast, solltest du dich nicht zurückhalten, um deiner Kreativität freien Lauf zu lassen! Wenn du es eher minimalistisch und schlicht magst, ist das auch in Ordnung. Mach dich daran, ein sauberes und einfaches Format mit Materialien deiner Wahl einzurichten. In diesem Tutorial werden wir die folgenden Materialien verwenden:

  • Bullet Journal deiner Wahl
  • Stift deiner Wahl
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Lineal
  • Marker
  • Masking Tape oder Washi Tape
  • Bulldogklammern oder Wäscheklammern

 

 

Wie man ein Bullet Journal macht: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Bevor du loslegst und dein Leben in einem Bullet Journal festhältst, ist es wichtig, dass du von Anfang an die richtige Einstellung hast, wenn du lernen willst, wie man ein Bullet Journal richtig führt. Du fängst ganz von vorne an und arbeitest darauf hin, ein Inhaltsverzeichnis zu erstellen, in dem du deine täglichen Aufgaben, Monats- und Wochenkalender, deine physiologische und mentale Gesundheit sowie deine Ziele festhältst. Die Art und Weise, wie du arbeitest, ist ganz dir überlassen!

 

Schritt 1: Bereite deine Materialien vor

Sammle alle Materialien, die du brauchst, um Bullet Journal zu lernen, und richte deinen Arbeitsbereich ein. Es empfiehlt sich, an einem Schreibtisch zu sitzen oder auf einer harten Oberfläche zu arbeiten, damit die Linien sauber und gerade bleiben. Such dir einen bequemen Platz, nimm dir einen Tee oder Kaffee und genieße es, alle wichtigen Dinge in deinem Leben zusammenzufassen.

bullet journal starten

 

Schritt 2: Erstelle eine Index-Seite

Der Index ist eine super-funktionale Seite. Er sollte auf der ersten leeren Seite deines Buches stehen, damit du ihn bei der Suche nach wichtigen Einträgen aufrufen kannst. Dein Index sollte eine Liste mit Seitenbeschreibungen enthalten, die du regelmäßig aktualisieren kannst, während du dich durch dein Bullet Journal bewegst. Er muss nicht fortlaufend sein, aber du solltest eine gewisse Ordnung beibehalten. Um deinen Index zu erstellen, schreibst du den Titel „Index“ oben auf die Seite und legst zwei Spalten an, die du mit einem Lineal auf der linken Seite verankerst. In die linke Spalte schreibst du „Seitenzahl“ und in die rechte Spalte „Seitentitel“. Zum Schluss schreibst du eine Seitennummer in die linke untere Ecke, um dein Nummerierungssystem zu beginnen. Lasse die gegenüberliegende Seite für zukünftige Indexangaben offen.

bullet journal ideen

TIP: Du kannst einen Bleistift verwenden, um deine Konturen zu zeichnen, bevor du einen Stift benutzt.

 

Schritt 3: Erstelle einen Schlüssel

Auf der nächsten offenen Seite gibst du deiner Seite den Titel „Schlüssel“. Dieser Schlüssel sollte aus Symbolen wie Punkten, Strichen, Quadraten, Kreisen und Sternen bestehen, die die wichtigsten Punkte in deinem Bullet Journal Guide darstellen. Jedes Symbol hat eine andere Bedeutung, und jede Person hat vielleicht eine andere Vorstellung davon, welche Symbole sie für ihren eigenen Schlüssel verwenden sollte. Du kannst dem Beispiel im Tutorial folgen, wenn du gerade erst anfängst zu lernen, wie man ein Bullet Journal erstellt.

bullet journal selbst gestalten

 

Schritt 4: Sammlungen anlegen

Die Bullet Journal-Grundlagen umfassen wichtige Richtlinien während des gesamten Prozesses, in dem du lernst, wie man ein Bullet Journal erstellt. Sammlungen helfen dir, jeden einzelnen Monat zu betrachten, um Gedanken zu sammeln, deine täglichen Bewegungen zu protokollieren und zu verfolgen und die verstreuten Aspekte deines Lebens zu organisieren. Dazu gehören Kalender, Zukunftsprotokolle, Monatsprotokolle, Tages- oder Wochenprotokolle sowie andere Formen des Verfolgens und Protokollierens.

 

Schritt 4.1: Einen Halbjahreskalender erstellen

Beginne auf der folgenden offenen Seite mit der Planung eines Rasters, das aus einem Halbjahreskalender von Mai bis Oktober besteht. Dazu erstellst du mit Lineal und Bleistift auf jeder Seite drei ausgeglichene vertikale Linien. Das ergibt sechs einzelne Spalten auf der Doppelseite. Füge oben in jeder Spalte eine Überschrift für den Namen des Monats ein und beginne auf der linken Seite jeder Spalte mit dem Schreiben der entsprechenden Daten. Wenn du möchtest, kannst du auch Miniaturkalender für jeden Monat in diese Spalten einfügen.

monatliches journal

 

Schritt 4.2: Erstelle ein Zukunftsprotokoll

Während die Bullet-Journal-Methode gut dazu geeignet ist, sich auf jeden einzelnen Monat zu konzentrieren, geht es bei den Zukunftsprotokollen darum, Platz für das Notieren wichtiger Ereignisse und Termine innerhalb des Jahres zu schaffen. Um mit deinem Zukunftsprotokoll zu beginnen, trage unter einem deiner Halbjahreskalender für jeden Monat die Zahlen eins bis dreißig oder einunddreißig ein. Es ist empfehlenswert, sich das Video-Tutorial anzusehen, um ein ähnliches Format zu erhalten.

bullet journal anleitung

TIP: Du kannst Masking Tape oder Washi Tape verwenden, um die Monate zu gruppieren und zu unterteilen, während du sie durcharbeitest.

 

Schritt 4.3: Ein Monatstagebuch erstellen

Öffne die nächste leere Seite und schreibe den Titel des Monats oben auf die Seite. Zeichne mit Lineal und Bleistift einen Kalender entsprechend dem Monat, in dem du lernst, wie du ein Bullet Journal beginnst. Du kannst dies auch in Listenform tun. Das Raster dieses Monats sollte den Anfangsbuchstaben jedes Wochentags in der oberen linken Ecke jedes Kästchens enthalten. Füge dann die Datumseinheit in der oberen rechten Ecke jedes Kästchens hinzu, um deinen Monat zu vervollständigen. Im Video-Tutorial kannst du dir diese Methode genauer ansehen. Sobald du deine Linien mit einem Stift eingezeichnet und den Bleistift weggewischt hast, kannst du damit beginnen, die wichtigen Daten für diesen Monat aufzuschreiben und zu markieren.

bullet journal selber gestalten

 

Schritt 4.4: Ziele, Tracker und andere Protokolle

Hier kannst du damit beginnen, deine Sammlungen an deinen Lebensstil anzupassen. Das kannst du auch gegen Ende deines Journals machen, aber es ist eine gute Möglichkeit, dich von Monat zu Monat zu überprüfen. Diese Sammlungen können sich über vier Seiten erstrecken, wie im Video-Tutorial gezeigt, und könnten die Titel „Selbstkontrolle“, „Gedanken“, „Tracker“, „Dankbarkeit“ und andere Themen enthalten. Hier ist auch Platz für zusätzliche To-Do-Listen, persönliche Ziele, Errungenschaften, zu lesende Bücher, zu sehende Filme und sogar für die Finanzplanung.

ideen bullet journal

 

Schritt 4.5: Erstelle ein Tagesprotokoll

Dein Tages- oder Wochenprotokoll ist etwas, das du bei der Arbeit mit der Bullet-Journal-Methode am häufigsten besuchen wirst. Um ein Tagesprotokoll zu erstellen, wendest du dich der nächsten offenen Seite zu und unterteilst sie wieder in sechs Spalten, wobei du von links nach rechts die Überschriften „Montag“ bis „Sonntag“ hinzufügst, wobei sich Samstag und Sonntag eine Spalte teilen. Du kannst auch eine Seite pro Datum verwenden, je nachdem, wie voll dein Terminkalender ist. Hier werden Signifikanten als Schlüsselsymbole verwendet, um Aufgaben und Aspekte deines täglichen Lebens darzustellen. Beginne damit, deine drei wichtigsten Aufgaben auf der To-Do-Liste für dieses Datum zu notieren, gefolgt von allem, was für den kommenden Tag wichtig ist.

 

Schritt 5: Aktualisiere deinen Index und die Seitenzahlen

Wenn du alle Aufgaben in deinem Bullet Journal notiert hast und auf dem neuesten Stand bist, kannst du zu deinem Index zurückkehren und den Inhalt deines Journals aktualisieren. Achte darauf, dass alle Seiten richtig nummeriert sind, damit du mit deiner Planung in deinem Bullet Journal auf dem richtigen Weg bist. Das ist etwas, das du im Laufe der Monate immer wieder aktualisieren wirst.

bullet journal ideen

 

Schritt 6: Passe dein Bullet Journal an und verwende es täglich

Jetzt, wo du die Grundlagen des Bullet Journals kennst, hast du alles, was du brauchst, um den Inhalt des Buches mit deiner eigenen Kreativität zu füllen. Du kannst bunte Verzierungen, Marker und andere Mittel verwenden, um dein Journal zu personalisieren. Das Wichtigste ist: Wenn du wirklich willst, dass die Bullet-Journal-Methode für dich funktioniert, musst du bereit sein, mindestens jeden Tag oder sogar jeden zweiten Tag zu deinem Journal zurückzukehren. Du wirst dir später dafür danken, dass du Erinnerungen, erledigte Aufgaben und erreichte Ziele katalogisiert hast – und das alles nur, weil du bereit warst, dich mehr für dich einzusetzen.

persoenliches bullet journal

Wenn du so weit gekommen bist, um zu lernen, wie man ein Bullet Journal führt, hast du schon so viel erreicht! Wie bereits erwähnt, ist die Einstellung der Schlüssel für das Funktionieren der Bullet-Journal-Methode. Die Tatsache, dass du dich für dieses Konzept interessierst, zeigt nur, dass du auf der Suche nach mehr Produktivität und Organisation in deinem Leben bist. Das Anlegen eines Bullet Journals ist einfach eine ehrliche Bemühung, dich selbst immer wieder zu überprüfen, indem du dich auf die vor dir liegenden Aufgaben konzentrierst und deine wohlverdienten Erfolge anerkennst.

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Was ist ein Bullet Journal?

Ein Bullet Journal enthält Abschnitte und Sammlungen, in denen die persönlichen täglichen To-Dos in einem Monats- oder Wochenkalender festgehalten werden. Es ist ein Tagebuch mit einem Format, das dir hilft, wichtige Termine, Notizen und die körperliche und geistige Gesundheit zu notieren sowie kurz- und langfristige Ziele und Errungenschaften festzuhalten, die du in dieser Zeit erreicht hast. Das Konzept hat in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen und ist für sein zuverlässiges Planungssystem bekannt, vor allem bei vielen Menschen, die im Außendienst arbeiten oder ihr eigenes Unternehmen führen.

 

Warum entscheiden sich Menschen für ein Bullet Journal?

Betrachte das leere Bullet Journal einfach als das, was es ist – eine leere Leinwand, die du mit den Inhalten deines Lebens füllen kannst. Du fragst dich vielleicht, warum manche Menschen ihre persönlichen Daten manuell organisieren und protokollieren, anstatt ein Tablet oder sogar einen Online-Kalender zu benutzen. Es ist wirklich so einfach wie der Wunsch, in einem Buch zu blättern, anstatt durch dein Telefon zu scrollen. Oder eine Filmkamera zu benutzen, um ein einziges nostalgisches Bild festzuhalten, anstatt zehn Bilder in einem Sekundenbruchteil. Auch wenn es mehr Zeit und Mühe kostet, hat das analoge Arbeiten einfach etwas Außergewöhnliches. Die Bullet-Journal-Methode gibt dir Zeit, dich hinzusetzen, dich auf deine Aufgaben zu konzentrieren und bei dir selbst zu sein.

 

Hilft Bullet Journaling bei Ängsten?

Wenn du lernst, wie du ein Bullet Journal führst, eröffnet sich dir eine neue Welt, in der du nicht nur die Aufgaben, die an deine Tür klopfen, überwachen kannst, sondern auch deinen geistigen und körperlichen Zustand. Das Bullet Journal hilft dir, deinen rasenden Verstand zu verlangsamen, indem du dir deine Pläne und Ziele vor Augen führst. Dies geschieht ganz einfach, indem du deine Aufgaben und Ziele aufschreibst. Bullet Journaling ist eine von vielen Möglichkeiten, deine täglichen Ängste und deinen Stress zu reduzieren, indem du deine Aufgaben als etwas Reales und Greifbares darstellst. Die Erkenntnis, dass sie erreichbar sind, hilft dir, sie mit einem Lächeln im Gesicht in die Tat umzusetzen.

 

Was kannst du mit einem fertigen Bullet Journal machen?

Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung deines ersten Bullet Journals! Das bedeutet, dass diese Methode offensichtlich für dich funktioniert hat und es nun an der Zeit ist, Platz für weitere zu schaffen. Was kannst du mit deinem fertigen Bullet Journal machen? Du kannst es in deinem Bücherregal oder in deiner Bibliothek aufbewahren, damit du immer wieder darauf zurückgreifen kannst, wenn du Fragen dazu hast, wo du in dieser Zeit gewesen bist und welche Ereignisse stattgefunden haben.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Journal und einem Bullet Journal?

Ein Bullet Journal ist technisch gesehen eine detaillierte Agenda. Ein Journal kann je nach Person viele Dinge sein. Ein Journal kann für freies Schreiben, Zeichnen und Planen verwendet werden. Ein Bullet Journal hingegen folgt einer bestimmten Struktur, die anfangs etwas Aufwand erfordert, um es richtig einzurichten und zu formatieren. Sobald dieses Grundformat eingerichtet ist, brauchst du nur noch deine täglichen Aufgaben einzutragen sowie zukünftige Pläne und Ziele zu notieren, damit dein Bullet Journal funktioniert.

 

Ähnliche Beiträge