Kuh zeichnen

Kuh zeichnen – In 17 Schritten zur realistischen Kuh Zeichnung

Wolltest du schon immer mal wissen, wie man eine realistische Kuh zeichnet? Wenn das nach dir klingt, dann bist du hier genau richtig! In diesem Tutorial haben wir all unser Wissen und unsere Top-Zeichentipps zusammengetragen, um dir dabei zu helfen, eine wunderbar realistische Zeichnung einer Kuh zu erstellen. Von der Form bis zur Farbgebung führen wir dich in leicht nachvollziehbaren Schritten durch den gesamten Zeichenprozess.

 

 

 

Unsere Schritt-für-Schritt Anleitung zum Zeichnen von Kühen

Von allen Tieren auf einem Bauernhof lassen sich Kühe recht einfach zeichnen. Mit unserem Tutorial wird das Kühe malen sogar noch einfacher, da wir den Prozess in leicht zu bewältigende Schritte unterteilen. Wir beginnen mit Hilfslinien und Formen, um die grundlegenden Formen des Kuhkörpers festzulegen, und gehen dann dazu über, Details hinzuzufügen und zu kolorieren. Eine Übersicht über die Schritte des Tutorials findest du hier.

Kuehe malen

Wir machen unser Zeichentutorial noch zugänglicher für alle Künstler, indem wir die Farbstufen für dein gewähltes Medium leicht anpassen. Egal ob du ein Grafiker bist, oder lieber mit Farben oder Stiften arbeitest, dieses Tutorial ist für dich geeignet. Also, schnapp dir deine Zeichenutensilien und lass uns mit unserem einfachen Kuh-Zeichentutorial loslegen.

 

Schritt 1: Kuh Zeichnung – Erstellen der Hilfsform für den Hauptkörper

Es ist immer eine gute Idee, die Zeichnung eines Tieres mit dem Vorzeichnen einer Hilfsform des größten Teils seines Körpers zu beginnen. Daher beginnen wir unser Tutorial zum Zeichnen einer Kuh damit, die Grundform des Körpers festzulegen. Starte damit, ein großes horizontales Oval in die Mitte deiner Leinwand zu zeichnen.

Unser Top-Zeichentipp für diesen ersten Schritt ist, dass du sicherstellst, dass du an allen Seiten dieser ersten Hilfsform viel Platz lässt, da wir die anderen Teile des Kuhkörpers um sie herum hinzufügen werden.

Kuh zeichnen 01

 

Schritt 2: Kuh zeichnen – erstellen de Hilfsform des Kopfes

Im zweiten Schritt fahren wir mit unseren Hilfsformen fort und verwenden eine diagonal abgewinkelte ovale Form, um die Basis des Kuhkopfes darzustellen. Zeichne dieses Kopfoval links neben das Hauptkörperoval.

Zwischen den Ovalen des Kopfes und des Hauptkörpers sollte ein passender Abstand sein, um Platz für den Hals zu lassen.

Kuh zeichnen 02

 

Schritt 3: Kuh Zeichnung – vorzeichnen der Nase

Kühe haben eine kegelförmige Gesichtsform, die wir in unserer Bauphase einfangen können, indem wir ein leicht unförmiges „U“ um das Ende des Kopfovals zeichnen.

Kuh zeichnen 03

 

Schritt 4: Vorzeichnen der Hörner

Schritt 4 ist ein weiterer einfacher Schritt. Alles was du tun musst, ist zwei leicht angewinkelte Hörner auf den Kopf der Kuh zu zeichnen. Diese beiden Hörner sollten leicht nach unten geneigt sein.

Um die richtige Perspektive zu bekommen, sollte sich das Horn, das uns am nächsten ist, mit dem am weitesten entfernten Horn überschneiden.

 

Schritt 5: Verbinden von Kopf und Körper mit dem Hals

Nun, da du die Grundformen des Kuhkopfes festgelegt hast, ist es an der Zeit, die Halslinien einzuzeichnen, um den Körper und den Kopf in deiner Kuhskizze zu verbinden. Beginne mit der oberen Linie, indem du eine sanfte Kurve von der Oberseite der ovalen Kopfform auf die Oberseite des ovalen Hauptkörpers zeichnest.

Für den unteren Ausschnitt beginnst du an dem Punkt, an dem die Nase auf den unteren Teil des Kopfovals trifft, und biegst diese Linie nach oben, um das Kinn zu bilden. Dann kannst du die Linie nach unten biegen, um den Hauptkörper direkt unter dem vorderen Punkt zu verbinden.

 

Schritt 6: Formen von Steiß und Schwanz deiner Kuh-Zeichnung

Dieser Schritt besteht aus zwei Teilen. Erstens werden wir die Form des Kuhbuckels erstellen und dann die Form des Schwanzes. Beide Teile können mit einer einzigen Linie fertiggestellt werden. Kühe haben einen recht quadratischen Steiß, also beginne damit, eine Linie von der Oberseite des Körperovals zu nehmen und eine leicht quadratische, aber gebogene Form zu erstellen, die sich bis zur Rückseite des Hauptkörperovals erstreckt.

Sobald du dich um 90 Grad nach unten gebogen hast, nimmst du die Linie nach unten, um eine kurvige Schwanzform zu erzeugen, die so tief wie der Boden des Hauptkörpers oval abfällt. Du kannst diesen Schritt abschliessen, indem du die Linie wieder nach oben bis zu einem Punkt führst und dann nach unten, um den hinteren Punkt des Hauptkörpers zu verbinden.

 

Schritt 7: Skizzieren Kuh-Euters in deiner Kuh Zeichnung

In diesem Schritt werden wir einen unvollständigen Kreis verwenden, um das Fundament für das Euter der Kuh zu legen. In späteren Schritten werden wir weitere Details hinzufügen, aber für den Moment zeichnest du einfach einen unvollständigen Kreis unterhalb der ovalen Form des Hauptkörpers nach hinten.

Denke daran, das Euter nicht zu weit hinten zu machen, da wir noch das Fundament für die Hinterbeine legen müssen.

 

Schritt 8: Zeichnen der Form der Vorderbeine

Wenn du einen Blick auf die endgültige Zeichnung am Ende dieses Tutorials wirfst, wirst du sehen, dass die Kuh eine leichte quadratische Beule auf der Brust direkt vor den Vorderbeinen hat. Daher müssen wir etwas Platz lassen, kurz nachdem der Hals in das Hauptkörperoval übergeht, um dies zu berücksichtigen, bevor wir die Vorderbeine zeichnen. Für das erste Vorderbein, dasjenige, das uns am nächsten ist, verwende zwei gerade Linien, die zueinander abgewinkelt sind, um den Oberschenkel der Kuh zu zeichnen. Verwende eine kurze gebogene Linie, um das Gelenk zu zeichnen, und zeichne dann die Unterseite des Beins mit zwei parallelen Linien. Beende dieses Bein, indem du eine Hufform zeichnest.

Das zweite Bein ist weiter weg von uns, daher wird es etwas kürzer und dünner erscheinen. Du kannst den Prozess für dieses Bein einfach wiederholen, nur dass es etwas kleiner wird.

 

Schritt 9: Hinzufügen der Form der Hinterbeine

Für die hinteren Beine kannst du genau den gleichen Prozess anwenden wie für die vorderen Beine. Der einzige Unterschied ist, dass diese Beine viel größer, ein wenig geschwungener und leicht nach vorne geneigt sind. Beginne mit dem ganz hinteren Bein, das unserer Perspektive am nächsten ist. Die Rückseite des Schenkels sollte ziemlich stark gebogen sein und die vordere Linie des Schenkels wird vom Euter verdeckt.

Das zweite Bein sollte etwas mehr angewinkelt sein. Du kannst nur das untere Segment und den Huf zeichnen, da der Rest vor unserem Blick verborgen ist.

 

Schritt 10: Kuh ZEichnen – Zeit für die Gliederung!

Nach all der harten Arbeit mit den Hilfslinien ist es nun endlich an der Zeit, sie zu benutzen. Mit diesen Hilfsformen als Basis wirst du nun den endgültigen Umriss deiner Kuhzeichnung erstellen.

Lass uns mit dem Kopf beginnen. Hier kannst du den Hilfslinien sehr genau folgen, und wenn du schon dabei bist, kannst du einige Gesichtsdetails hinzufügen. Unterhalb der beiden Hörner zeichnest du zwei kleine Ohren, wobei du darauf achtest, dass das hinter dem Kopf der Kuh viel kleiner ist. Dann kannst du ein kleines Auge unterhalb der Hörner zeichnen, ein Nasenloch auf der Nase hinzufügen und mit einer kleinen Linie die Trennung der Lippen erzeugen. Du kannst nun dem Umriss des Halses auf beiden Seiten folgen.

Für den Rest deiner Kuhzeichnung kannst du den Hilfslinien ziemlich genau folgen und ein paar Beulen und Höcker – wie die auf der Brust – für zusätzlichen Realismus hinzufügen.

Wenn du dazu kommst, den Schwanz zu umreißen, kannst du am Ende ein paar kleine Striche hinzufügen, um den Eindruck von Haaren zu vermitteln. Du kannst auch die Hilfslinien für die Beine ziemlich genau nachzeichnen, indem du in jedem Huf eine kleine Linie zur Definition hinzufügst. Für das vordere und hintere Bein, die uns zugewandt sind, kannst du die Beinlinien in den Hauptkörper übernehmen. Am Euter zeichnest du vier Zitzen und vervollständigst den Umriss, indem du den Bauch der Kuh zeichnest.

Wenn du mit deinem endgültigen Umriss zufrieden bist, kannst du alle verbleibenden Hilfslinien ausradieren und zum nächsten Schritt übergehen.

Kuh zeichnen 10

 

Schritt 11: Hinzufügen von Mustern und Details

Dieser Schritt mag einschüchternd erscheinen, aber er ist eigentlich viel einfacher als du denkst. Wir werden verschiedene Linien und Markierungen verwenden, um das Farbmuster auf dem Körper der Kuh zu kreieren und eine realistische Felltextur zu erzeugen.

Beginne am Hals und füge eine Reihe von ziemlich schweren Linien hinzu, die sich den Hals hinunterwölben, um den Eindruck von faltiger Haut zu erwecken. Du kannst dann einige kurze Linien und Punkte in das Gesicht der Kuhzeichnung einfügen und damit einige der Gesichtszüge wie das Auge und die Nase konturieren.

Für die Muster und Texturen in der Nähe des Zeichnungsumrisses kannst du den Linien eine leichte Kurve geben, damit sie um den Körper gewickelt erscheinen und mehr Dreidimensionalität erzeugen.

Beende diesen Schritt, indem du mit verschnörkelten Linien einige kuhähnliche Farbmuster auf dem Körper erzeugst. Du kannst unserem Beispiel folgen oder deiner Fantasie freien Lauf lassen. Sobald du dein Muster erstellt hast, kannst du mit ein paar letzten Linien und Markierungen den Rest des Körpers der Kuh strukturieren.

Kuh zeichnen 11

 

Schritt 12: Kuh malen – Auftragen der Grundfarbe

Unsere Kuh-Zeichnung hat eine Reihe von verschiedenen Schattierungen auf ihrem Körper und wir werden diese in Schichten aufbauen. Wir beginnen mit unserer Grundierung, die eine gleichmäßige Schattierung eines dunklen Grautons ist.

Unabhängig von deinem gewählten Farbmedium solltest du darauf achten, dass dieser Grundanstrich gleichmäßig und glatt über den gesamten Körper der Kuh verteilt ist.

Kuh zeichnen 12

 

Schritt 13: Hinzufügen der dunkleren Teile der Haut

In diesem Schritt verwendest du etwas schwarze Farbe, um die Muster, die du auf die Kuhhaut gezeichnet hast, leicht einzufärben. Die Farbe soll leicht durchscheinend erscheinen, deshalb empfehlen wir, die Farbe nur leicht aufzutupfen, damit sie ein wenig getupft aussieht.

Kuh zeichnen 13

 

Schritt 14: Färben der helleren TEile der Kuhhaut

Im letzten Schritt haben wir die dunkleren Teile des Musters eingefärbt, jetzt werden wir die andere Hälfte mit Weiß einfärben. Verwende eine ähnliche Tupftechnik, um deine weiße Farbe auf alle Teile aufzutragen, die im letzten Schritt leer geblieben sind.

Es ist wichtig, das Auge, die Hörner, die Nase, den Schwanz und die Stirn weiß zu färben, da dies Akzentbereiche sind.

Kuh zeichnen 14

 

Schritt 15: Kuh malen – Details mit Farbe erstellen

Für diesen Schritt brauchst du nur einen kleinen Pinsel und etwas hellrosa Farbe. Mit diesem hellen Rosa schattierst du vorsichtig den unteren Bauchbereich und die Euter deiner Kuhzeichnung.

Du kannst auch einen Hauch dieses rosa Farbtons in den Nasenbereich geben.

Kuh zeichnen 15

 

Schritt 16: Dimension mit Schatten und Lichtern erzeugen

In diesem vorletzten Schritt verwendest du Schwarz und Weiß, um Schatten und Glanzlichter im gesamten Körper deiner Kuhskizze zu erzeugen. Beginne mit einem kleinen Pinsel und einem Hauch von schwarzer Farbe. Fange an, entlang der Texturlinien zu zeichnen, die du zuvor erstellt hast, und füge Konturen im gesamten Körper der Kuh hinzu, wo das Licht natürlich nicht hinfallen würde. Du kannst dann ein wenig weiße Farbe nehmen und genau das Gegenteil tun – kleine Lichter entlang der Spitzen einiger dieser schattierten Bereiche hinzufügen, um einen Kontrast zwischen den Schatten und den erhabenen Bereichen zu schaffen.

Sowohl für die Schatten als auch für die Lichter kannst du einen trockenen und weichen Pinsel verwenden, um die Lichter und Schatten sanft zu verwischen und so einen natürlicheren verblendeten Effekt zu erzielen.

Kuh Zeichnung

 

Schritt 17: Kuh malen – den letzten Schliff verpassen

Wenn du mit deiner Zeichnung einer Kuh zufrieden bist, dann kannst du sie gerne so lassen, wie sie ist. Wenn du dir jedoch ein nahtloseres Aussehen wünschst, kannst du die entsprechende Farbe an jedem Punkt der Umrisse verwenden, um sie zu löschen. Verwende einfach diese Schattierungen, um über die Umrisse zu fahren, um eine schön glatte und realistische Kuhskizze zu erstellen.

Kuh malen

 

Es ist nun an der Zeit, sich zurückzulehnen und deine realistische und einfache Kuhzeichnung zu bewundern. Wir haben alles behandelt, was du über das Zeichnen einer Kuh wissen musst und wir sind uns sicher, dass du eine gelungene Zeichnung einer Kuh angefertigt hast. Nun kannst du auch weitere Kühe mit anderer Fellfarbe und Schattierungen malen. Viel Spaß beim Zeichnen und wir hoffen, dass wir dich bald mit einem unserer anderen Tierzeichnungstutorials wiedersehen!

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Wie fängst du die richtige Perspektive in deiner Zeichnung von einer Kuh ein?

Der beste Weg, um beim Kühe malen Perspektive und Dimensionen zu erfassen, ist, mit Hilfslinien und Hilfsformen zu beginnen. Auf diese Weise kannst du die Form deiner Kuhskizze festlegen, bevor du mit dem Hinzufügen von Details beginnst.

 

Ist dieses Tutorial für das Kühe zeichnen auch für Anfänger geeignet?

Auf jeden Fall. Dieses Tutorial ist so gestaltet, dass es für Künstler jeden Niveaus leicht zu verstehen ist. Egal, ob du einfach nur deine Fähigkeiten im Zeichnen von Kühen auffrischen willst oder ob du zum ersten Mal versuchst, ein Tier zu zeichnen, unser Tutorial macht den gesamten Prozess des Kuhzeichnens einfach.

 

Ähnliche Beiträge